5. Mai 2012

Kleiderdesaster...





Aaaaargh!!!
...nachdem beim ersten Versuch mit blauem, rotem und weissem Jersey alles in die Hose gegangen ist.
1. zu groß
2. Vorderteil falsch rum angenäht, wodurch alles hätte aufgetrennt werden müssen,
was noch gegangen wäre, wenn, ja wenn ich nicht diesen unauftrennbaren Stretchstich genommen hätte.
Also: neuen Stoff gekauft (einfarbig und wesentlich günstiger)
Nochmal genäht. 
Eine Nummer kleiner.
Alles zusammengenäht.
Sitzt und passt vorn und hinten nicht.
Wieder alles aufgetrennt (diesmal habe ich klugerweise einen engen ZickZackStich genommen)
Den Papierschnitt angepasst und mit Schneiderkreide auf die Teile übertragen, wodurch jetzt zwei Linien auf dem Stoff sind, was beim nähen mehr stört als ich gedacht hätte.
Aaaaargh!!!
Mir reichts...

Grimmige Grüße...

Annette

Kommentare:

  1. Ach du Arme!!!! Ich kenne solche Projekte ... schrecklich.
    Ich wünsche dir trotzdem ein wunderschönes Wochenende
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. oh nein... du arme! das natürlich doof und ich kann es absolut nachvollziehen. da geht einem dann kurzweilig die lust am nähen flöten oder?! lass dich dadurch nicht ärgern!
    viele liebe grüße
    kati

    AntwortenLöschen
  3. Ach ..lass dich nicht entmutigen..ich hab heut auch ein Vorderteil nicht im Stoffbruch zugeschnitten...grummel....hatte aber zum Glück noch genügend Stoff......
    Das passiert ab und zu einfach mal....
    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. ohha manchmal iss einfach der wurm drin . erstmal in ruhe nen Kaffee und evt. nee nacht drüber schlafen das ist mein rezept für solche disaster tage .
    lg und noch ein schönes wochenende
    gabi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Annette,

    das klingt echt nach FRUST. Und auch ich kenne solche Näh-katastrophen-tage!
    Da kann man richtig aus der Haut fahren.

    Mach ne Pulle auf und widme dich erstmal anderen Dingen.

    Grüßle Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Annette, ja das ist ÄRGERLICH.
    Aber nicht den Mut verlieren, manche Schnitte sitzen einfach nicht.
    Mein "Lieblings"Hosenschnitt ist aus einer alten Jeanshose die ich lange getragen habe.
    Das heißt sie ist vom vielen Radfahren durch gescheuert, und da wo sie durch war wollte ich sie nicht flicken.Also habe ich sie ganz aufgetrennt und mir den Schnitt abkopiert.
    Nun nähe ich mir Hosen die sitzen toll und ich kann den Schnitt variieren.
    Noch viel Spaß auch wenn du mal trennen musst.LG Karola

    AntwortenLöschen
  7. Oh nein!! Wie frustrierend ist das denn??!!
    Ja, ich habe auch bemerkt, dass Burda Schnitte größer sind als üblich, aber vor ca. 5 Jahren war das nicht so!!
    Leg doch Dein Kleiderprojekt erstmal zur Seite und näh Dir eine schöne Sommertasche :)
    Schönen Tag und liebe Grüße,
    Duni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine tolle Idee, ich glaube das mach ich auch :-)
      GLG Annette

      Löschen
  8. ja, also ich würd das kleid auch erstmal beiseite legen (wie ich meine übergangsjacke, über die ich mich NUR geärgert habe...aaaaaaaaaaaaah!). es tut mir echt leid, dass der schnitt tatsächlich so gar nicht passen mag :( ich hätte es dir echt anders gewünscht!

    aber probiers doch einfach nochmal mit einem anderen!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen

Jeder eurer Kommentare macht mich froh : -)